Direkt zum Seiteninhalt

Fastenmethoden

A&S Vitalkonzept > Fasten

Vital-Fasten

Immer mehr Menschen profitieren von den  positiven, entgiftenden Wirkungen des Fastens. Bewährte Methoden sind zum Beispiel: Saftfasten nach Buchinger, Dinkelfasten nach Hildegard von Bingen oder auch Basenfasten nach Jentschura.

Meine langjährigen Erfahrungen als Fastenkurs-Leiterin haben mich inspiriert, ein eigenes Fastenprogramm zu entwickeln, ich möchte es das Vital-Fasten nennen. Dabei kombiniere ich aus allen genannten Methoden die besonders bewährten, sanften und ausleitenden Verfahren. In Zukunft kann das 5tägige „Fasten für Gesunde“ zum „Heilfasten“ ausgebaut werden. Während der ersten Woche begleite ich die Fastenden wie bisher ganztätig in Form eines Fastenurlaubs, danach können noch für zwei Wochen besondere Ausleitungsverfahren dazugebucht und vor Ort in Chemnitz durchgeführt werden.

Während der ersten beiden Fastentage stellt der Körper seine Energiegewinnung um und versorgt sich aus den eigenen Fettreserven. Dabei werden die eingelagerten Giftstoffe frei und belasten Körper und Kreislauf. In dieser Zeit ist es wichtig, den Körper schonend bei der Entgiftung zu unterstützen. Dabei haben sich wärmende Dinkelsuppen und Kräutermischungen nach Hildegard von Bingen bewährt.  Hat unser Organismus dieses geschafft, kann er problemlos fast ohne Nahrung auskommen, so dass nun nur noch Säfte oder Tees gebraucht werden. Bei einer „Fastenwoche für Gesunde“ wird am 6. Tag das Fastenbrechen zelebriert.

Beim „Heilfasten“ schließt sich nun ein 10tätiges Basenfasten an. Die erforderlichen Produkte und die Anleitung dazu können vorab gebucht werden. Ein normaler Arbeitsalltag ist dann wieder problemlos möglich. Für die nachfolgende Aufbauzeit von weiteren vier Tagen gibt es schmackhafte Rezepte. Spezielle Ausleitungsverfahren wie Aderlass, Schröpfen, Fußreflexzonentherapie oder Colon-Hydro-Therapie entgiften den Körper nachhaltig und können die Selbstheilungskräfte unterstützen.


Dinkel-Fasten nach Hildegard von Bingen


Das Dinkel-Fasten wird auf die Ernährungs- und Lebensregeln der Hildegard von Bingen zurückgeführt. Es ist eine sehr sanfte Fastenmethode, die trotzdem wirkungsvoll ist. Der Fastende bekommt drei Mahlzeiten pro Tag, die vorwiegend aus Dinkel zubereitet werden. So können auch Menschen, die sehr schlank sind oder nicht vollständig auf das Essen verzichten dürfen, ohne Probleme entgiften. Die Ausleitung erfolgt über spezielle Hildegard-Rezepturen .


Saftfasten nach Buchinger

Beim Saftfasten wird vollständig auf feste Nahrung verzichtet. Dadurch kommt es zu einer Erholung des gesamten Verdauungssystems. Der Darm kann sich auf Entgiftungsprozesse konzentrieren. Obst- und Gemüsesäfte liefern dabei wertvolle Mineralien, die eine Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes unterstützen. Wasser, spezielle Tees und Nahrungsergänzung fördern die Ausleitung der Giftstoffen.


Basenfasten

Das Basenfasten ist streng genommen kein Fasten, sondern eher eine basenüberschüssige Ernährung. Wir sammeln Wildkräuter, kochen gemeinsam unsere Mahlzeiten und üben einen achtsamen Umgang mit Lebensmitteln. Zu Beginn kann fakultativ eine Leberreinigung durchgeführt werden, ansonsten wird der Darm täglich durch Einläufe gereinigt. Auch diese Methode ist sehr schonend und sanft.



Zurück zum Seiteninhalt